Fußball EM 2021 und ihre Historie | aktuelle Wettquoten und Sportwetten
Die Geschichte der Fußball EM 2021

Die Fußball EM ist eines der größten internationalen Fußballturniere der Welt. Europa gilt als die Heimat des Fußballs und viele der besten Spieler der Welt kommen aus europäischen Nationen. Dies ist einer der schwierigsten Wettbewerbe, die es zu gewinnen gilt. Seit seiner Initiierung im Jahr 1958 gab es zehn verschiedene Champions in fünfzehn Turnieren. Der Wettbewerb findet alle vier Jahre statt.

Die Europameisterschaft, auch als EM bekannt, ist ein Ereignis, auf das sich Fußballfans auf der ganzen Welt freuen. Einige der besten Nationalmannschaften der Welt treten gegeneinander an. 24 Teams nehmen an der Endrunde teil, aber nur eines kann die begehrte Trophäe gewinnen. Seit der ersten Europameisterschaft hat sich im Fußball und in der Welt viel verändert. Nachfolgend finden Sie alle Details zur Turniergeschichte.

Die Anfänge der Fußball EM

Der Generalsekretär des französischen Fußballverbandes, Henri Delaunay, schlug 1927 ein europäisches Fußballturnier vor. Das Turnier begann erst drei Jahre nach Delaunays Tod. Die Trophäe wurde deshalb ihm zu Ehren benannt. Der Aufbau des ersten Turniers, einschließlich der Qualifikationsrunden, begann 1958. Frankreich war 1960 Gastgeber der ersten Fußball EM.

Am ersten Turnier, das jemals ausgetragen wurde, nahmen siebzehn Mannschaften teil, von denen vier es in die Finalrunde geschafft haben. Einige große Teams darunter England, die Niederlande, Westdeutschland und Italien fehlten bei der ersten Auflage. Spanien zog sich aufgrund politischer Proteste auch aus seinem Viertelfinalspiel gegen die Sowjetunion zurück. Die Sowjetunion gewann den Wettbewerb und schlug Jugoslawien im Finale mit 2:1.

Die Frühgeschichte der EM 2020

In den nächsten Jahren fanden die Europameisterschaften weiterhin alle vier Jahre statt. Die Anzahl der Teams, die an der Qualifikationsphase teilnahmen, stieg. Die nächsten beiden Turniere fanden in Spanien und Italien statt, und die Gastgeberländer gewannen jeweils das Turnier. Beide Turniere hatten eine wachsende Anzahl von Teilnehmern, mit 29 im Jahr 1964 und 31 im Jahr 1968. Beim Turnier von 1968 kam einzig und allein der Münzwurf zum Einsatz. Das Spiel zwischen Italien und Sowjetunion im Halbfinale endete mit einem 0:0 und so entschied der Münzwurf, wer ins Finale einzieht.

Der 1976 in Jugoslawien ausgetragene Wettbewerb war die letzte Europameisterschaft mit einer Endrunde mit nur vier Teams. Das Finale dieses Turniers wurde durch das Elfmeterschießen entschieden. Dies war ein neues Feature für den Wettbewerb. Es gab ein dramatisches Ende, als Antonin Panenka ein kühnes Tor erzielte und die Tschechoslowakei den Pokal gewann. Das nächste Turnier fand in Italien statt und umfasste zum ersten Mal acht Mannschaften sowie eine Gruppenphase. Dies ermöglichte die Teilnahme von mehr Teams und erhöhte die Beliebtheit des Wettbewerbs.

Weitere Expansion

Die Popularität des Turniers wuchs weltweit und das Format wurde erweitert, um die Teilnahme von mehr Teams aus ganz Europa zu ermöglichen. Mit 16 Mannschaften bei der EM 1996 in England verdoppelte sich die Anzahl der Teilnehmer im Vergleich zur EM 1980. Bei diesem Turnier in England verloren die Gastgeber im Halbfinale gegen den späteren Europameister Deutschland im Elfmeterschießen. Deutschland gewann den Wettbewerb und besiegte die Tschechische Republik in der Verlängerung mit einem goldenen Tor, das vom aktuellen Team Manager Oliver Bierhoff erzielt wurde.

2008 gewann Spanien sein erstes EM-Turnier seit 1964 und gewann eine brandneue Trophäe. Spanien besiegte Deutschland im Finale und war die erste Nation, die den EM Titel vier Jahre später verteidigte, als sie Italien im Finale mit 4:0 schlug. In der Zwischenzeit hatten sich die irischen und schottischen Fußballverbände für eine einmalige Erweiterung des Turniers eingesetzt. Die UEFA stimmte zu, dass an der Endrunde der EM 2016 ingesamt 24 Mannschaften teilnehmen.

Fußball Europameisterschaft 2016

Frankreich gewann das Wettbieten um die Ausrichtung der EM 2016 und schlug die Türkei bei der Abstimmung knapp. So war es das dritte Mal, dass Frankreich die Europameisterschaft ausrichten durfte. Obwohl sich das Turnier seit dem letzten Austragungsort im Jahr 1984 erheblich verändert hatte. Frankreich hatte beim letzten Heimturnier gewonnen, und bot 2016 mit Spielern wie Pogba, Griezmann, Mbappe, Kante und Lloris eine der stärksten Mannschaften auf. Sie haben ihre Gruppe mühelos gewonnen, bevor sie Irland und Island im Achtelfinale und im Viertelfinale besiegt haben. Im Halbfinale schlugen sie Deutschland mit 2:0 und und zogen ins Finale gegen Portugal ein.

Portugal war schon immer eine Fußballnation, die im Laufe der Jahre viele hochkarätige Spieler hervorgebracht hatte, hatte jedoch nie einen internationalen Titel gewonnen, obwohl es in viermal das Halbfinale erreicht hatte. Bei der EM 2016 schien es zunächst gar nicht zu laufen. In der Gruppe belegten sie mit drei Unentschieden den dritten Platz und konnten sich mit Glück fürs Achtelfinale qualifizieren. In der K.O.-Phase haben sie auch ihre ersten beiden Spiele unentschieden gespielt, und sind dank Verlängerung und Elfmeterschießen weitergekommen. Gegen Wales haben sie einen ungefährdeten 3:0 Sieg eingefahren, um im Finale auf den Gastgeber zu treffen. Obwohl Portugal in der 25. Minute seinen Kapitän und Superstar Cristiano Ronaldo aufgrund einer Verletzung verlor, setzte sich Portugal gegen eine dominierende französische Mannschaft durch, bevor Eder in der 109. Minute ein Tor erzielte und Portugal sein erstes großes Turnier gewann.

Fußball EM 2020/21

Die EM 2020 sollte erstmals in mehreren Ländern stattfinden. Der Plan war, die Gruppenspiele vor dem Halbfinale in ganz Europa abzuhalten, und das Finale sollte im Londoner Wembley Stadion stattfinden. Insgesamt wurden zwölf Städte in zwölf Ländern Gastgeber eingeplant, sodass Fans auf dem ganzen Kontinent die Möglichkeit haben, große Spiele zu sehen, ohne reisen zu müssen.

Die COVID-Pandemie führte jedoch zur Verschiebung des Turniers. So wurde es für 2021 verschoben. Dies ist das erste Mal, dass die Euro nicht alle vier Jahre ausgetragen wurden, aber es sollte keinen Einfluss auf die Planung zukünftiger Turniere haben. Die Europameisterschaft 2021 soll nun am 11. Juni 2021 beginnen, wobei das gleiche Format und die gleichen Teams wie ursprünglich geplant teilnehmen.

Schauen Sie sich alle Spiele und Ergebnisse der Fußball EM an und verfolgen Sie alle Spiele.

EM 2021 Willkommensangebot

bis 100 € Wett-Credit

 
  • Führender Sportwettenanbieter
  • Frühes Auswerten
  • Live Stream
 

bis 100 € BONUS

 
  • Quoten Booster
  • Viele Promoaktionen
  • Kostenloses Tippspiel
 

BIS ZU 100 € BONUS

 
  • Deutsche Lizenz
  • Frühes Auswerten
  • 100.000 € Finaltipp
 

BIS ZU 400 € BONUS

 
  • Kryptowährungen
  • Live Casino
  • UFC Partner